Das ÜWG wird  100 Jahre und wir sind dabei... 

    

 

 

 

 

wir ...meine Malfreundin Anna und ich...verfeinern unser Ort...

Ja wir Beide haben die künstlerische Berufung und bemalen für das ÜWG Groß-Gerau in  unserem Heimatort Geinsheim, dass  Stromhäuschen in der Bachgasse. Es ist zwar viel Arbeit aber es macht total viel Spaß.........

Unsere Idee war es auch unser Heimatort Geinsheim, hier in unseren Bildern wiederzufinden, wie zum Beispiel, die friedlichen Omis die geruhsam durch Geinsheims Straßen liefen, oder dass alte Häuschen der damaligen Gänsehirtin die vor langer Zeit hier ein Geinsheim ihrem Tagwerk nachging (Kindheitserinnerungen). Auch Schafe sind hier in Geinsheim kein seltenens Bild gewesen. Aber Die Geusemer Gans unser Ortswappentier, darf natürlich nicht fehlen.

Bei der Rückseite des Häuschens hatten wir allerdings einige Hürden zu nehmen - wie kommen wir dran ! Gerüst ging nicht, denn dass sackte ab und wir wären womöglich im Bach gelandet. Ok - nach langem hin und her, eine hält die Leiter, die andere klettert rauf und malt, und dass im Wechsel. Außer in der Mitte - ganz oben - naja da kamen wir nicht dran. ok dann bleibt es erst mal so. Wir sind Beide im Wuchs nicht die Größten, aber ansonsten fühlten wir uns nach der Vollendung unseres gemeinsamen Werkes RIESENGROSS und sind stolz darauf, dies für unsere Mitbürger gemacht zu haben, und wer weis irgendwann machen wir auch noch den kleinen unbemalten Fleck weg ;)

Wer mag kann bei wkw auf meiner Seite zur Gruppe "Stromhäuschen bemalen" mit in die Gruppe einsteigen - wir freuen uns.


Ausschnitt aus der Pressemitteilung

Zwei ältere Damen gehen am Bach entlang, während ein Frosch auf einem Seerosenblatt sitzt und vorlaut quakt. Ein Bild, wie man es im Sommer tatsächlich am Hauptgraben in der Bachgasse beobachten kann, doch die geschilderte Szenerie haben Anna Lo Schiavo und Gunda Grimm-Wetzel dauerhaft festgehalten.

 

Im Auftrag des Überlandwerks Groß-Gerau sind die beiden Künstlerinnen derzeit dabei, die Trafostation in der Bachgasse umzugestalten. „Aus tristen Trafostationen werden bunte Lichtblicke“, lautet das Motto des Überlandwerks Groß-Gerau (ÜWG), das die Aktion initiiert hat. Mehrere Künstler aus dem Kreis gestalten in den nächsten Wochen drei ausgewählte Trafostationen und sorgen so für farbliche Akzente . 
In Geinsheim sollen in diesem Jahr zunächst die beiden von der Straße her leicht einsehbaren Seiten des bis dato schmucklosen Gebäudes verschönert werden, bevor im kommenden Jahr auch die beiden anderen Seitenwände bemalt werden. „Wir haben lange darüber nachgedacht, welches Motiv zu dem im alten Ortskern gelegenen Stromhäuschen passen könnte“, erklärt Anna Lo Schiavo. „Da das Stromhäuschen unmittelbar am idyllischen Hauptgraben steht, lag es nahe ein in sich ruhendes naturverbundenes Motiv zu wählen“, ergänzt Gunda Grimm-Wetzel. Eine Straßenlaterne in Verbindung mit dem ÜWG-Logo wird den Spaziergängerinnen den Weg weisen, und auch die „Geusemer Gans“ darf auf dem Motiv nicht fehlen. Ärgerlich war für die Künstlerinnen, dass ihr Werk im Anschluss an die ersten Arbeiten von Kindern zerstört wurde, welche die noch feuchte Farbe nicht nur auf der Wand verschmierten sondern auch parkende Autos damit „bemalten“. Von diesem Vorfall ließen sich die beiden Frauen jedoch nicht entmutigen. Sie beseitigten die Schäden umgehend. Das ÜWG......

 

 Malreise nach Ischia Forio in Bella Italia....im September 2009

mit dabei Hanne Messer, Beate Koslowski, Maria W., Bärbel, und ich...

es war richtig toll. Hier ein paar Ausschnitte

 Meine Fotos, Ideen und meine Skizzenbuch  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    
    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top

Gunda`s Deko + Bilderwelt  | gunda-gw@gmx.de